Übung 17: weil, da, denn (Kausalsatz)

Februar 21, 2016

Wenn man zwei Sätze verbinden möchte, die einen gemeinsamen Grund haben, nutzt man drei Wörter: weil, da und denn. Weil und da verbinden, immer einen Hauptsatz mit einem Nebensatz, das finite Verb/ Prädikat steht also am Ende des Satzes. Mit denn werden nur zwei Hauptsätze verbunden, die Position des Prädikats ist also unverändert.

Beispiel:

Ich kann nicht vorbeikommen. Ich bin erkältet.

weil: Ich kann nicht vorbeikommen, weil ich erkältet bin. / Weil ich erkältet bin, kann ich nicht vorbeikommen.

da: Ich kann nicht vorbeikommen, da ich erkältet bin. / Da ich erkältet bin, kann ich nicht vorbeikommen.

denn: Ich kann nicht vorbeikommen, denn ich bin erkältet.

Es gibt immer wieder Grammatiken, in denen steht, dass man da am Anfang benutzt, weil aber eher dann, wenn man den Nebensatz anschließt. Das ist sicherlich stilistisch „besser“, aber man kann beide Formen bilden und man wird damit richtig verstanden.

Beispielsätze zur Übung:

1 Ich muss noch einkaufen. Ich möchte Spaghetti mit Tomatensauce kochen. / 2 Ich fahre mit der Bahn. Es regnet zu sehr. / 3 Das Auto fuhr zu schnell. Es gab einen schweren Unfall. / 4 Ich habe Bauchschmerzen. Ich habe viel zuviel Eis gegessen. / 5 Du kannst das Buch nicht verstehen. Es ist nicht in Deutsch geschrieben. / 6 Ich muss den Termin absagen. Ich habe sehr viel Stress. / 7 Der Computer funktioniert heute nicht. Er hat gestern ein neues Programm installiert. / 8 Setz dich nicht auf diesen Stuhl. Er ist ziemlich wacklig. / 9 Es regnet den ganzen Tag. Ich bin traurig. / 10 Ich habe nichts verstanden. Er hat es nicht gut erklärt.

Advertisements